24 Feb

Komplex-e auf der WI2017

Informationsgespräch zwischen Projektmitarbeiter Julian Hornung und Norbert Bollhalder, Comarch Swiss AG
Foto: Informationsgespräch zwischen Projektmitarbeiter Julian Hornung und Norbert Bollhalder, Comarch Swiss AG (Aufnahme: wi2017)

Vom 12.-15. Februar besuchten die Projektmitarbeiter von Komplex-e die 13. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik in St. Gallen, Schweiz.

Projektmitarbeiter Daniel Neuß hielt dabei einen Vortrag über die Variabilität von eStandards in vielen Dialekten und seine Herangehensweisen, diese Problematik zu lösen, um somit die Nutzung von eStandards für Unternehmen zu vereinfachen. Von den Forscherkollegen bekam er wertvolles Feedback, wie durch die Transformation von Inhalten aus anderen Forschungsbereichen, die Ergebnisse noch verbessert werden können.

Im Gegenzug machten sich die Komplex-e-Forscher mit neuen Erkenntnissen von anderen Wissenschaftlern im Bereich des eBusiness vertraut. So stellten beispielsweise Friedrich Holotiuk und Daniel Beimborn von der Frankfurt School of Finance & Management die Ergebnisse ihrer Studie zu kritischen Erfolgsfaktoren einer digitalen Geschäftsstrategie sowie Anna Neumeier, Thomas Wolf (beide Universität Augsburg) und Severin Oesterle (Universität Bayreuth) ihre Erkenntnisse zu den vielfältigen Nutzen der Digitalisierung vor.

Zusätzlich informierte sich Projektmitarbeiter und ERP-Experte Julian Hornung bei Norbert Bollhalder, Berater der Comarch Swiss AG, über die eStandard-Tauglichkeit der Lösung Comarch ERP. Herr Bollhalder berichtete insbesondere über die EDI-Zentrale des Unternehmens, welche die Kunden und sogar andere ERP-Hersteller, für EDI-basierte Integrationsdienstleistungen und Prozessoptimierungen in Anspruch nehmen. Einsatzbereiche sind dabei u.a. das Stammdatenmanagement, die Stellung elektronischer Rechnungen und das Lieferantenmanagement. Das Komplex-e-Team wird sich weiter über diese Lösung informieren und entsprechende Informationen in der eBusiness-Beratungsplattform bereitstellen.

17 Feb

Innovative Mittelständler gesucht!

Auszeichnung für den IT-Mittelstand: Ihr Unternehmen entwickelt besonders innovative IT-Produkte und -Lösungen? Dann nehmen Sie teil am Innovationspreis IT! Kleine und mittlere Unternehmen der IT-Branche können sich noch bis zum 24. Februar 2017 bewerben. Partner des Preises ist die CeBIT, auf der auch der BMWi-Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital ausgewählte Digitalisierungslösungen für Mittelständler präsentiert. Gleichzeitig werden jederzeit auch KMUs gesucht, welche unsere eBusiness-Beratungsplattform testen und von den Ergebnissen des Projekts profitieren möchten. Kontaktieren Sie uns!

9 Feb

Handlungsempfehlungen für die digitale Transformation

Agile CIOs – Die digitale Transformation ändert die Erfolgskriterien für IT-Verantwortliche. Eine Studie von Forrester Research zeigt: CIOs sollten zunehmend agil und nutzerzentriert arbeiten, da die IT integraler Bestandteil jedes einzelnen Business-Prozesses ist, wie auch im Projekt Komplex-e verdeutlicht werden wird. So wird die IT mehr und mehr als Wachstumsmotor begriffen, statt als Mittel zur Kostenersparnis. Der BMWi-Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital unterstützt mittelständische Betriebe dabei, diesen Wachstumsmotor am Laufen zu halten. Den ganzen Artikel gibt es im CIO-Magazin.

11 Jan

eReadiness-Befragung gestartet

Um die Passgenauigkeit der derzeit in der Entwicklung befindlichen eBusiness-Informationsplattform sicherzustellen, wird derzeit im Rahmen des Forschungsprojekts Komplex-e eine Befragung von Unternehmen zu ihrer sog. „eReadiness“ durchgeführt. So werden die Unternehmen beispielsweise befragt, ob sie ihre Geschäftstransaktionen bereits elektronisch abwickeln, ob sie eStandards einsetzen und welche Ressourcen für Digitalisierungsprojekte zur Verfügung stehen.

Den Kern der befragten Unternehmen bildet dabei der Projektbeirat des Forschungsprojekts ergänzt wird dieser Kreis um weitere Unternehmen, die eine Vergleichsgruppe bilden. Aus den Ergebnissen wird anschließend abgeleitet, wie die Digitalisierungsbemühungen der mittelständischen Unternehmen sinnvoll durch das entwickelte Tool, spezifische Informationen sowie eventuell flankierende Schulungen, Vorträge und Publikationen unterstützt werden können. Den teilnehmenden Unternehmen wird durch die Befragung gleichsam die Möglichkeit geboten, ihren Einsatz von eBusiness-Technologien zu hinterfragen und ihre Positionierung auch im Vergleich zu Geschäftspartnern und Wettbewerbern zu überprüfen.

An einer Teilnahme interessierte Unternehmen können sich gerne derzeit bei Julian Hornung melden. Die Vertraulichkeit Ihrer Angaben sowie deren Verwendung ausschließlich für wissenschaftliche Forschungszwecke in anonymisierter Form sichern wir Ihnen hiermit ausdrücklich zu.

25 Oct

Nutzerorientierte, interaktive eStandard-Empfehlung für KMU

Im Rahmen des 2. Fachsymposium Mittelstand Digital und Industrie 4.0 im Rahmen des 18. Bayreuther 3D-Konstrukteurstag 2016, Bayreuth wurde von Projektmitarbeiter Julian Hornung unter dem Titel “nutzerorientierte, interaktive eStandard-Empfehlung für KMU” das Konzept der im Rahmen von Komplex-e entwickelten eBusiness-Informationsplattform vorgestellt und ein Ausblick von neueste Ergebnisse des Projekts geliefert.

Der Vortrag ist im Tagungsband abrufbar.

Signatur: Hornung, Julian; Neuß, Daniel (2016): “Nutzerorientierte, interaktive eStandard-Empfehlung für KMU”. 2. Fachsymposium Mittelstand Digital und Industrie 4.0 im Rahmen des 18. Bayreuther 3D-Konstrukteurstag 2016, Bayreuth.